Russland: Rauchverbot für alle, die nach 2015 geboren wurden

26

Dieses Ziel stehe, ideologisch gesehen, auf solidem Fundament. Russlands Politiker diskutieren gerade über ein Rauchverbot für alle, die nach 2015 geboren wurden. Eine solche Diskussion erregt natürlich nicht nur die Weltpresse, sondern auch alle großen Tabakkonzerne und Lobbyisten.

Russland plant ein Rauchverbot für alle, die nach 2015 geboren wurden (Foto: Global Panorama)
Russland plant ein Rauchverbot für alle, die nach 2015 geboren wurden (Foto: Global Panorama)

Ein Rauchverbot für kommende Generationen

Hinter diese Idee steckt das russische Gesundheitsministerium. Die Rahmenbedingungen sind alles andere als kompliziert: wenn man vor 2015 geboren wurde, darf ohne Konsequenzen geraucht werden. Für diejenigen, die danach geboren wurden, soll der Kauf von Tabakartikeln verboten werden.

Russland wäre damit das erste Land, dass solch strikte Maßnahmen gegen das Rauchen vornimmt. Ein universelles Verbot wird ganz klar als absoluter, radikaler Schritt hin zu einer gesünderen Gesellschaft bezeichnet.

Als Raucher in Russland musste man erst seit 2013 mit Einschränkungen zurechtkommen. Deswegen reagiert gerade auch die Bevölkerung in Russland überrascht – man war sonst schließlich eine tolerante Einstellung von der Politik gewohnt, schreibt der Independent.

Zweifel an der Umsetzung

So ambitioniert die Idee auch ist, auch die Befürworter des Vorschlags haben Zweifel an der Umsetzung. Das Rauchverbot würde eine gesamte Generation betreffen.

Die Rahmenbedingungen sind sehr schwierig zu bestimmen. Wie soll der Verkauf kontrolliert werden? Und wer überprüft den Prozess? Viele Fragen, für die selbst die Gesundheitsbehörde noch keine Antworten hat.

Außerdem könnte sogenannter „fake tobacco“ den Schwarzmarkt überschwemmen und die Gesundheit der Bevölkerung sogar noch schlechter machen, als sie ohnehin schon ist.

Eine kürzlich veröffentlichte Studie zu HIV-Infizierten stellt Russland in einem sehr schlechten Licht dar. Zwei Drittel aller neuer HIV-Erkrankten (98.177 Menschen) wurden in Russland dokumentiert, schreibt der Independent. Großbritannien verzeichnete mit 6.078 Menschen die dritt meisten Erkrankungen.

Man müsse erstrebenswerte Ziele doch verfolgen – Nikolai Gerasimenko bezeichnet die Idee eines absoluten Rauchverbots als ideologisch absolut korrekt. Jedoch verlange ein solches Verbot unzählige Genehmigungen von vielen Ministerien, so der Sprecher des Moskauer Kreml.

Russland provoziert mit dem universellen Rauchverbot alle großen Tabakkonzerne. Es wird sich zeigen, wie dieser Interessenkonflikt der Superlative ausgeht.

26 KOMMENTARE

  1. .süßer Versuch, soviel Rede/Schreib-Stuss war noch nie..oder vielleicht doch das Ganze lieber mal mit Alkoholeinschränkungen probieren? – auch bei den jetzt Lebenden… 🙂

    • Das kann auch ohne Alkohol passieren. Außerdem werden dabei keine Unbeteiligten beeinträchtigt, schließlich steht es jedem frei, nicht mit Alkoholikern zu verkehren.

      • Verkehren ist gut! Wenn man z.B. mit einem Alkoholkranken verheiratet ist, den schickt man dann mitleidlos in die Wüste? Kämpft nicht mit ihm dagegen an, wenn man ihn liebt? Als man ihn kennen lernte war er noch kein Alkoholiker. Also ganz so pauschal kann man das nicht abhandeln. Aber ihre Ansicht über die Raucher und das Passivrauchen des Umfeld’s, da teile ich ihre Meinung.

  2. Kein schlechte Idee. Es kann nicht angehen, dass die US – Tabakmultis sich auf Kosten der Steuerzahler eine goldene Nase verdienen. Eine andere Möglichkeit wäre, den Tabakkonzernen realistische Ausgleichszahlungen für die Folgekosten des Tabakkonsums abzuverlangen.

    • Eine merkwürdige Ansicht über Tiere, ich glaube, die trinken keinen “Vodka”…..
      Und was soll das immer, Menschen mit Tieren vergleichen, wenn sie ausrasten oder schlimmeres? Wenn das Tier ein andres Tier oder einen Menschen anfällt, dann ist es seiner Natur geschuldet, es hat Hunger, es ist ein Raubtier und hat es in den Genen, oder es wehrt sich. Aber es zettelt keine Kriege an, es intrigiert nicht und es vergewaltigt seine Weibchen nicht…..

Comments are closed.