Bundespolizei zerschlägt rumänische Kabeldiebesbande

132
Sie hatten immer wieder den Zugverkehr lahmgelegt: Am Donnerstag nahm die Polizei in Neukölln und Königs Wusterhausen 7 rumänische Kupferkabel-Diebe fest (Foto: SEK-Einsatz.de)
Sie hatten immer wieder den Zugverkehr lahmgelegt: Am Donnerstag nahm die Polizei in Neukölln und Königs Wusterhausen 7 rumänische Kupferkabel-Diebe fest (Foto: Bundespolizei)

Kabeldiebe hatten am 2. Oktober vorigen Jahres in Berlin auf einen Schlag vier S-Bahnlinien lahmgelegt. Zehntausende Pendler konnten nicht zur Arbeit oder kamen zu spät. Wie das Berlin Journal berichtete, hatten die Diebe am Abend zuvor um 21:30 Uhr am S-Bahnhof Prenzlauer Allee sieben Meter Kabel  gestohlen und lösten damit in der Greifswalder Straße eine Signalstörung aus, die am Freitag vier S-Bahnlinien ausbremste.

Diese Woche gab es endlich einen Fahndungserfolg gegen diese internationale Kupfer-Kabeldiebesbande.

Bundespolizisten durchsuchten am Donnerstagmorgen (17. März 2016) in Berlin und Brandenburg mehrere Wohnungen und zerschlugen damit eine Metalldiebesbande. Insgesamt sieben Haftbefehle vollstreckten die Ermittler. In zwei Wohnungen im Berliner Bezirk Neukölln konnten vier Haftbefehle vollstreckt werden. Drei weitere Durchsuchungen erfolgten in Königs Wusterhausen (Brandenburg). Dort konnten die Ermittler drei Haftbefehle vollstreckten.

Bei den Verhafteten handelt es sich um rumänische Tatverdächtige im Alter zwischen 25 und 31 Jahren. Gegen weitere Täter wird ermittelt. Insgesamt richteten sich die international geführten Ermittlungen gegen bis zu 17 Personen.

Rund 1 Million Euro Schaden

Die Bundespolizei ermittelte im Auftrag der Staatsanwaltschaft Berlin seit November 2015 gegen die Diebesbande. Die Männer hatten sich insbesondere auf kupferhaltiges Rückleiterkabel an den Bahntrassen spezialisiert und erzielten ihren Gewinn durch den Verkauf des Metalls. Durch Ihre Beutezüge verursachten die Kriminellen einen Schaden von zirka 1.000.000 Euro am Eigentum der Deutschen Bahn.

Bei der Tatbegehung agierten sie arbeitsteilig und konspirativ und gingen dabei bandenmäßig und gewerbsmäßig vor”, teilte die Bundespolizeidirektion Berlin mit.

Durchsuchungen auch bei Altmetallhändlern

Die Durchsuchungen der Bundespolizei fanden auch bei Altmetallhändlern statt. | Foto: © Bundespolizei
Die Durchsuchungen der Bundespolizei fanden auch bei Altmetallhändlern statt ( Foto: © Bundespolizei)

Das Amtsgericht Tiergarten stellte daher neben fünf Durchsuchungsbeschlüssen für Privatwohnungen auch zwei Beschlüsse für Berliner Altmetallhändler aus. Im Rahmen der Durchsuchungsmaßnahmen stellte die Bundespolizei in den durchsuchten Objekten neben Einbruchswerkzeug auch umfangreiches Beweismaterial, darunter Mobiltelefone, Datenträger, Kfz-Unterlagen, Kontoauszüge und Quittungen sowie Unterlagen aus der Buchhaltung sicher.

Bei dem Schlag gegen die Bande waren über 200 Beamte der Bundespolizei beteiligt. Zum Einsatz kam auch ein Polizeihubschrauber im Bereich von Berlin-Neukölln.

Der Präsident des Bundespolizeipräsidiums, Dr. Dieter Romann, sagte: „Ich danke der ermittlungsführenden Dienststelle sowie der Generalstaatsanwaltschaft Berlin für diesen wichtigen Erfolg. Darüber hinaus bedanke ich mich in diesem Zusammenhang aber auch ganz ausdrücklich bei den rumänischen Sicherheitsbehörden für die hervorragende Zusammenarbeit.“

 

132 KOMMENTARE

    • @Thomas Türk: Sie kennen mich? Toll! Was würden Sie sagen, Herr Ex-Polizist, dass ich mein Leben lang dazu beigetragen habe, dass es anderen Menschen gut geht? Auf meinem ersten Bildunsgweg versorgte ich 20 Jahre die Bevölkerung mit Nahrungsmitteln, als Rinderzüchter in einem Kolchos. +++ Auf meinem zweiten Bildunsgweg betreute ich 19 Jahre als HEP geistig und körperlich mehrfach behinderte Menschen in einer psychiatrischen Einrichtung. +++ Und jetzt im Alter betreibe ich einen Biohof. +++ Womit können Sie dienen? Außer so zu tun, als wenn … Herr Ex-Polizist???

    • Das ehrt Sie . Warum würdigen Sie nicht einfach mal die nicht ungefährliche und unterbezahlte Arbeit. Es handelt sich auch dort um OK. Ausserdem wird massiv gegen Drogen und Menschenhandel vorgegangen. Wie kommen Sie auf Ex Polizist ?

    • Ihre letzte Frage zuerst. Kennen Sie ihr eigenes Profil nicht? Da steht: … “hat gearbeitet …” Aber ist ja völlig Wurscht. +++ Ich würdige durchaus die Arbeit der Polizei und in meiner Tätigkeit als HEP hatte ich nicht wenig mit den Beamten zu tun, wenn einer die Geschlossene mal wieder unerlaubt verlassen hatte. Wie kommen Sie darauf, dass ich es nicht täte? +++ Jedem – vor allem jemanden, wie Ihnen, als Ex- oder Noch-Beamter – sollte doch bekannt sein, dass die Polizei sich nicht aussuchen kann, gegen wen sie ermittelt und mit welchen Mitteln und wann sie wen verhaftet! Die Polizei ist Laufbursche der Justiz und deshalb schon kann die Arbeit nicht kritisiert werden. Wäre ja das Gleiche, als wolle man einer Krankenschwester die Schuld daran geben, was der Arzt für Medikamente verschreibt, weil die nicht wirken. +++ Ich räume ein, dass ich das im obigen Post hätte ausbauen müßen, weil eben jeder versteht, was er verstehen will, nach seiner momentanen konstitutionellen Verfassung. +++ Über Unterbezahlung wollen wir mal nicht reden, denn glauben Sie ernsthaft die Arbeit mit dem von mir angeführtem Klientel sei gut bezahlt? +++ Ich schlage vor: belassen wir es dabei. Ich bin nicht ihr Feind und nicht der Feind der Beamten der deutschen Polizei. Ich bin ein Gegner unserer staatsführenden Clique da oben, doch das ist eine andere Geschichte.

  1. 99% der Kriminalität in DE wird von Osteuropäern begangen, und am Ende wird es leider von den ahnungslosen “besorgten Bürgern” den armen Flüchtlingen zugeschrieben.

    • Nicht von “Osteuropäern”, sondern von Roma von den osteuropäischen Ländern! Der Unterschied zwischen die und die normalen Bürgern ist riesig. Und Ihre “arme Flüchtlinge” sind auch so “arm”, wie die obengenannten Roma – sehen Sie nur die ofiziellen Berichten!

  2. Das hat mein Opa schon früher immer gesagt, in Rumänien wird ganz doll geklaut, er hat ja einige Zeit in Konstanza am Schwarzen Meer gelebt und sicherlich so einige Erfahrungen mit Diebstahl sammeln müssen.

  3. Gut gemacht. Ich denke, es ist Aufgabe des BT die Polizei insgesamt zu stärken. Die Polizei kann doch leider nur im ihnen vorgegebenen Rahmen handeln.

  4. Vor allen Dingen sollten diese Mitglieder von Diebesbanden ordentlich dh. mit Hohen Haftstrafen belegt werden. Alles was denen “gehört” muss eingezogen und zu Geld gemacht werden.

  5. Wir Steuerzahler finanzieren diese Diebesbanden sogar noch . Dankeschön Merkel und Bruessel. Es gibt ein Sprichwort: Dummheit wird bestraft!

  6. Wen wunderts lasst mal die Flüchtlinge sich in Deutschland eingelebt haben was dann hier abgeht da ist das hier noch Kindergarten.Vergewaltigung an Kindern und Frauen,Mord,Diebstahl steht dann an der Tagesordnung. Merkels Zitat: Wir schaffen das!! da bin ich mir sicher.

  7. Die werden vorläufig festgenommen zur Feststellung der Personalien und dann wieder nach Hause geschickt. Wir haben keine Knastplätze für solchen “Kinderkram” 😛 , da sitzen massenweise Asylbrüder ein. Die sollte besser mehr Gefängnisse bauen an die Arbeitslager angeschlossen sind. Einzelhaftzellen ohne Einrichtung natürlich

  8. OK, die haben geklaut – und die werden bestraft. Es sind ja nur Zigeuner.
    Wie aber sieht es mit den Kinderfickern und Vergewaltigern aus. Die kommen nicht einmal in U-Haft.

    • Wenn wir immer mit dem dummen “whataboutismus” reagieren würden, könnte jeder machen was er wollte, weil es gibt ja andere Kriminelle, die andere Taten verüben.

    • Manfred du spinnst echt…..verurteilte paedophilie kommen wohl ins gefaengnis….und wenn du diesen spd menschen edhati meinst,,,ja der hat was grenzwertiges gemacht aber ist kein kinderficker,,der hat sich “nur” nacktfotos von kindern angeschaut und das faellt leider nicht unter den straftatbestand….ja es ist frustrierend…..aber ich verstehe nicht was das mit rumaenischen kabeldieben zu tu hat

    • Shiva u. Lydia:
      1) Die Rumänen werden definitiv verurteilt.
      Die Nordafrikaner, Syrer und Afghanen werden wohl gar nicht angeklagt.
      2) Ein Kabeldiebstahl ist keine Kleinigkeit. Richtig.
      Vergewaltigung, Mißbrauch und Raub jedoch sind Delikte, die das Opfer lebenslang mit sich trägt.

    • Wieso das denn….in rumaenien wohnen doch nicht nur zigeuner und kabeldiebe…..ja und auch staatsbuerger der eu koennen in ihre heimat abgeschoben werden,,,ist nur nicht so einfach wie bei nicht eu menschen

  9. zuerst werden die fachkräfte von der regierung ins land geschleust und wenn sie ihr fachwissen anwenden werden sie noch verhaftet ! aber mit dieser regierung ist ja mit keiner verurteilung oder abschiebung zu rechnen !

  10. Und demnächst kommt wohl noch die Türkei in die EU.
    Und dann wird es nicht mehr lange dauern und die haben auch den Euro.
    Und dann kann man sich an den eigenen fünf Fingern abzählen, was dann passiert.
    Nur zur Erinnerung.
    Portugal, Spanien, Italien und Griechenland.
    Leute spart jetzt schon mal für die kommenden Jahre.

  11. Fr, Merkels Lieblingsgäste. Und es werden noch mehr. AfD, macht endlich was dagegen. Wofür haben wir euch gewählt. Wir haben die Schnautze von diesem arbeitsscheuen Verbrecherpack voll.

  12. Schade das nun tausende Pendler wegen Verdienstausfall nicht klagen können, bei denen ist es nichts zu holen. Die holen nur, wie so viele andere Neubürger die nicht mit uns, sondern nur von uns leben wollen.

Comments are closed.