Uni-Präsident zu Studenten: Bewaffnet euch gegen Muslime!

4

Jerry Falwell Junior, Präsident der Liberty University im US-Bundesstaat Virginia, hat seine Studenten dazu aufgefordert, auf dem Universitätscampus Waffen zu tragen. Die Kurse zum Erwerb eines Waffenscheins werden von der Universität kostenlos angeboten.

Uni-Präsident zu Studenten Bewaffnet euch gegen Muslime
Vor dem Hintergrund muslimischer Terroranschläge hat Universitäts-Präsident Jerry Falwell seine Studenten aufgefordert, sich einen Waffenschein zu besorgen. Er trägt selbst eine Waffe unter dem Anzug.

Im Hinblick auf die Terroristen, welche die Anschläge in Paris mit hunderten Toten und im kalifornischen San Bernardino mit 14 Toten durchgeführt hatten, sagte Jerry Falwell am Freitagabend auf einer Universitätsversammlung vor jubelnden Studenten und Mitarbeitern:

„Es ist immer meine Ansicht gewesen, dass wenn mehr gute Menschen einen Waffenschein hätten, dann würden diese Muslime fertig sein, bevor sie reinkommen. […] Lasst uns denen eine Lehre erteilen, wenn sie jemals hier auftauchen.“

Er meine damit natürlich nicht alle Muslime, so der Präsident der Liberty University in Lynchberg im US-Bundesstaat Virginia. „Es gibt viele gute Muslime, viele gute, moderate Muslime“, zitiert ihn The News & Advance. Diese guten Muslime seien auf dem Campus seiner Universität „natürlich“ willkommen.

Jerry Falwell forderte die Studenten dazu auf, an den kostenlosen Kursen der Liberty University teilzunehmen, um einen Waffenschein zu erwerben. Diese Kurse werden dort schon lange angeboten. Doch nun verschickte die Universität E-Mails an die Studenten mit näheren Informationen.

Der Universitätspräsident hat selbst einen Waffenschein. Seit den Terroranschlägen hat er sich entschlossen, eine Waffe mit sich zu führen. „Was wir dringend brauchen, sind mehr Leute mit einem Waffenschein“, sagte er.

Während seiner kurzen Rede sagte der Universitätspräsident seinen Studenten, dass er unter seinem Anzug gerade eine Waffe trägt. Er sei jedoch nicht sicher, ob er sie herausholen dürfe, ohne dass ein Notfall vorliegt.

Der Student Zach Hayes sagte, er fühle sich sicherer, wenn Studenten ab 21 Jahre einen Waffenschein erwerben und legal Waffen tragen. Es sei beruhigend zu wissen, dass es im Notfall Studenten gibt, „die wissen, wie man eine Waffe sicher verwendet, und Widerstand leisten“. Über seinen Universitätspräsidenten sagt er: „Ich bin sicher, er ist ein guter Schütze.“

Am Samstag sagte Jerry Falwell, dass seit Freitag mehr als 100 Studenten beim Liberty University Police Department angerufen haben, um sich für die Studentenkurse zum Erwerb eines Waffenscheins anzumelden.

Im Jahr 2013 hatte die Universität ihre Richtlinien geändert und den Studenten und Mitarbeitern das Tragen von Waffen mit Waffenschein auf dem Universitätscampus erlaubt. Grund dafür war ein Amoklauf an der nahe gelegenen Universität Virginia Tech im Jahre 2007, bei dem 33 Menschen getötet wurden.

An den meisten amerikanischen Universitäten ist das Tragen von Waffen verboten. Dies hat Universitäten wiederholt zu beliebten Zielen von (nicht nur muslimischen) Terroristen gemacht, da sie hier nicht mit Gegenwehr rechnen müssen.

Auf dieselbe Weise wie Universitätspräsident Jerry Falwell hat wiederholt auch der aussichtsreiche US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump argumentiert. Bereits nach den Anschlägen auf das Satiremagazin Charlie Hebdo hatte er getwittert: „Ist es nicht interessant, dass die Tragödie in Paris in einem Land mit den strengsten Waffengesetzen der Welt stattfand?”

YouTube / VINnews – via Iframely

4 KOMMENTARE

Comments are closed.