Bitcoin bald nicht mehr die größte virtuelle Währung

0

Ethereum kommt! Vorsicht mit Bitcoin. Eine neue, digitale Bezahlmethode erobert gerade die Herzen und Geldbeutel ehemaliger Bitcoin Anhänger. Löst eine neue Kryptowährung den so beliebten Bitcoin bald als Marktführer ab? Laut Experten ist es nur noch eine Frage von Monaten.

Bitcoin bald nicht mehr die größte digitale Währung. Ethereum heißt der neue Spitzenreiter. (Foto: BTC Keychain)
Bitcoin bald nicht mehr die größte digitale Währung. Ethereum heißt der neue Spitzenreiter. (Foto: BTC Keychain)

Der Kampf der Kryptowährungen

Welche Währung die Power inne hält, bestimmt ihr Wert verglichen zu anderen. Laut Olaf Carlson-Wee, Chef des digitalen Währungs-Hedgefonds Polychain Capital, sieht den wertvollen Vorsprung von Bitcoin immer kleiner werden. Bis Ende 2018 soll die digitale Währung ether die Spitze aller Kryptowährungen übernommen haben, so der Experte.

„Was wir mit „ethereum“ beobachten konnten, ist ein weitaus schnelleres Ekosystem mit sehr schnellen Entwicklungsprozessen. Das hat ethereums Preise nach oben getrieben, viel aggressiver als damals mit Bitcoin,“ so Carlson-Wee in einem Interview mit Bloomberg.

Wer keine geheime Leidenschaft für digitale Währungen hat, kennt die aufstrebende Krytowährung Ethereum wohl kaum. Erst letztes Jahr hat es ether jedoch in die Weltpresse geschafft, als Hacker Millionen von Dollar illegal gestohlen hatten.

Russe Vitalik Buterin wurde mit 22 Jahren in der Krypto-Szene schlagartig berühmt. Für die Entwicklung seines Projekts Ethereum bekam er 2014 den „World Technology Award“.

Ethereum – das neue Bitcoin

Inzwischen interessier aber nicht nur die Finanzwelt für ether, auch die Gesundheitsindustrie sieht in der jungen Währung viel mehr als in Bitcoin. Der Blockchain in ether kann viel mehr als nur einen Betrag von A nach B schicken. Anders als bei Bitcoin kann ether zu einem universell erreichbaren System für jede Art Geschäft werden. Mit ether kann man weitaus kompliziertere Aktionen in einer geteilten und dezentralisierten Struktur erledigen.

Auch Fred Wilson, Co-Founder von Square Ventures, hat schon sehr früh das Potential von Square Ventures erkannt. Bei seiner Prognose geht er sogar noch einen Schritt weiter.

Der Markt- und Börsenkapitalisierung von ethereum, so Wilson, werde die von Bitcoin bereits dieses Jahr überholen. Mit mehr als 300 Prozent Wachstum im vergangenen Jahr erregte ether sehr viel Aufmerksamkeit und bietet deshalb Raum für Spekulationen jeder Größenordnung.

Noch kostet ein Bitcoin nämlich 2,300 Dollar, 10 Mal so viel wie der Wert von Ethereum. Weltweit gehören Bitcoin knappe 50 Prozent des digitalen Währungsmarktes. Vor drei Monaten waren es allerdings noch 90 Prozent. In der gleichen Zeit hat ether seinen Wert vervierfacht und beansprucht inzwischen ein Drittel der digitalen Währungen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here