Hotel Süderhaus auf Hiddensee für 1,7 Mio. Euro zu ersteigern

1
Wird am 18. März 2016 um 14 Uhr im abba Berlin Hotel in der Lietzenburger Straße 89 in Berlin Wilmersdorf ab 1,675 Millionen Euro versteigert: das Hotel Süderhaus direkt an der Ostsee in Neuendorf auf der Insel Hiddensee (Foto: Deutsche Grundstücksauktionen AG)
Wird am 18. März 2016 um 14 Uhr im abba Berlin Hotel in der Lietzenburger Straße 89 in Berlin Wilmersdorf ab 1,675 Millionen Euro versteigert: das Hotel Süderhaus direkt an der Ostsee in Neuendorf auf der Insel Hiddensee (Foto: Suederhaus-Hiddensee.de)

Am Freitag, dem 18. März 2016, ab 14 Uhr versteigert Deutschlands größtes Grundstücksauktionshaus, die Deutsche Grundstücksauktionen AG aus Berlin, im abba Berlin Hotel in der Lietzenburger Straße 89 in 10719 Berlin Wilmersdorf zwei Ostsee-Perlen.

Auf der Ferieninsel Hiddensee in Mecklenburg-Vorpommern warten im denkmalgeschützten einstigen Fischerdorf Neuendorf die Hotel-Ferienanlage “Süderhaus” und am Hafen von Kloster ein Baugrundstück jeweils auf einen neuen Besitzer.

Das Mindestgebot für die Ferienanlage Süderhaus in Neuendorf (Position 10 im Auktionskatalog) mit einer Pachteinnahme bis 31. August 2016 von monatlich 2.500 Euro liegt bei 1,675 Millionen Euro plus 5 Prozent Grunderwerbssteuer und 7,14 Prozent Auktionscourtage. Das Mindestgebot für das Hafengrundstück in Kloster (Position 9 im Katalog) liegt bei 60.000 Euro plus 5 Prozent Grunderwerbssteuer und 7,14 Prozent Auktionscourtage.

Die Insel Hiddensee liegt westlich von der Insel Rügen und ist für den privaten Autoverkehr gesperrt. Das Hotel Süderhaus liegt südlich in Neuendorf. Das freie Baugrundstück im Norden am Hafen von Kloster. (Karte: Deutsche Grundstücksauktionen AG)
Die Insel Hiddensee liegt westlich von der Insel Rügen und ist für den privaten Autoverkehr gesperrt. Das Hotel Süderhaus (Position 10) liegt südlich in Neuendorf. Das freie Baugrundstück (Position 9) im Norden am Hafen von Kloster. (Karte: Deutsche Grundstücksauktionen AG)

Künstlerinsel Hiddensee

Die Insel Hiddensee liegt westlich der Insel Rügen und stellt neben Sylt eines der exklusivsten Urlaubsziele an der Ostseeküste Deutschlands dar. Kilometerlange, feinsandige, weiße Strände, gute Seewasserqualität und überdurchschnittlich lange Sonnenscheindauer machen die Insel so beliebt und bieten viel Lebensqualität.

Seit 1990 ist Hiddensee Bestandteil des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft. Seit über 100 Jahren ist der Hiddenseer Leuchtturm das Wahrzeichen der Insel. Auf der gesamten Insel ist der private Kfz-Verkehr verboten. Neben Pferdefuhrwerken sind Fahrräder die üblichen Verkehrsmittel. Es gibt nur wenige Ausnahmen, zum Beispiel Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst/Arzt sowie Ver-und Entsorgung. Ein Teil der zulässigen Fahrzeuge ist elektrisch angetrieben. Zwischen den Ortsteilen verkehrt ein Linienbus.

Auf der Insel leben viele Künstler, sodass es insbesondere im Frühjahr und Sommer ein reichhaltiges kulturelles Angebot gibt.

Zu erreichen ist die Insel Hiddensee von der Hansestadt Stralsund sowie Schaprode/Rügen mit Personenfähren und Wassertaxiverbindungen, die in Kloster (Position 9 des Katalogs – Hafengrundstück), Vitte und Neuendorf (Position 10 – Ferienanlage) anlegen. Die Anfahrt erfolgt über die A 20, die B96 und über die neue Rügendammbrücke. Weiterhinbesteht eine direkte ICE-Verbindung vom Ruhrgebiet bis nachBinz. Und es gibt den regionalen Flughafen Güttin. Vom Flughafen (www.flugplatz-ruegen.de) sind es nur zirka 25 Minuten mit dem Pkw zur Fähre Schaprode.

Die Ferienanlage Süderhaus

Das Süderhaus liegt direkt an der Ostsee (Foto: Deutsche Grundstücksauktionen AG)
Das Süderhaus liegt direkt an der Ostsee (Foto: Deutsche Grundstücksauktionen AG)
Das Objekt befindet sich ruhig am Ortsrand von Neuendorf-Plogshagen, in dem heute noch die ehemalige Fischerdorfanlage erkennbar ist. Der bereits um 1700 gegründete, kleine denkmalgeschützte Ort Neuendorf ist der südlichste Ort auf der Insel Hiddensee.

 

Das Dorfbild fällt durch seinen geschlossenen Charakter auf, wobei die Häuser in der Längsrichtung von Ost nach West erbaut sind. Damit ist der Wohnbereich der Sonnenseite, dem Süden, zugewandt. In dem Dorf ohne Wege und Straßen bietet sich dem Besucher ein Bild von Harmonie und Ruhe. Wandert man durch Neuendorf Richtung Süden, gelangt man zum Gellen (Vogelschutzgebiet).

Im Norden des Ortes erstreckt sich die Dünenheide, die bis nach Vitte reicht. Im August wird das gesamte Gebiet von einem zarten Violett der Blüten überzogen. Die Ferienanlage „Süderhaus“ liegt nur wenige Meter vom Ostseestrand entfernt. Der nahe Hafen wurde 2011 rekonstruiert und bietet als Wasserwanderrastplatz je nach Größe bis zu 50 Sportbooten Platz. Er ist zugleich Fischerei-und Fährhafen.

Grundstücksgröße: zirka 4.866 m²

Wohn-/Nutzfläche: Süderhaus mit zirka 442 m², Bettenhaus mit zirka 557 m². Insgesamt zirka 999 m². Energieausweis: Liegt noch nicht vor, Erstellung ist beauftragt.

Das Objekt wird seit Jahren sehr erfolgreich als Weiterbildungs-, Seminar-, Erholungs- und Wellnesszentrum genutzt und verzeichnet eine sehr gute Auslastung, wie es auf der Webseite www.suederhaus-hiddensee.de heißt.

Der Pachtvertrag wurde pächterseitig aus Altersgründen zum 31. August 2016 gekündigt, das heißt, zu diesem Zeitpunkt wird die Nutzung eingestellt und das Objekt zum 1. September 2016 vertragsfrei an den neuen Eigentümer übergeben. Die Kücheneinrichtung und gesamte Möblierung/Ausstattung verbleiben im Objekt, so dass eine Weiterführung/Übernahme des Pensions-/Hotelbetriebes sofort möglich wäre.

Das Hafen-Baugrundstück in Kloster

Das Baugrundstück in Kloster liegt direkt am Deich und am Hafen. (Fotos: Deutsche Grundstücksauktionen AG)
Das Baugrundstück in Kloster liegt direkt am Deich und am Hafen. (Fotos: Deutsche Grundstücksauktionen AG)

Versteigert wird im Ort ein unbebautes Grundstück, das östlich mit einer Länge von rund 330 Metern an den Deich zum Hafen (Deichkrone in zirka 14 Metern) und nordwestlich an die Straße “Am Klostertor” grenzt. Das rechteckig geschnittene Grundstück ist durchschnittlich rund 125 Meter breit. Geschätzte 28.100 Quadratmeter des Grundstückes stellen Flächen mit Baum- und Strauchbewuchs dar und weisen Feuchtgebiete auf. Weitere zirka 10.560 Quadratmeter sind Salzwiesen.

Mit einer Länge von rund 205 Metern und auf einer Fläche von zirka 490 Quadratmetern verläuft an der westlichen Grenze ein zirka 3,50 Mete breiter, offener Entwässerungsgraben über das Grundstück. Innerhalb der Verkaufsfläche liegt in Höhe des Appartementhauses “Dornbusch” das Fremdflurstück 247/2 mit zirka 450 Quadratmetern, das nicht zum Kaufgegenstand gehört. Die Lage gehört zum im Außenbereich (nach § 35 BauGB) sowie im Landschaftsschutzgebiet “Insel Hiddensee”.

Das Grundstück befindet sich unweit des Hafens Kloster. Der Ort Kloster ist mit dem Inselmuseum, der Inselkirche und dem Gerhart-Hauptmann-Haus das kulturelle Zentrum auf Hiddensee. Der Name des Ortes leitet sich vom ehemaligen Zisterzienserkloster (1296-1536) ab. Auf den Grundmauern der einstigen Bauernkirche aus der Klosterzeit steht die heutige Inselkirche, eines der ältesten Bauwerke der Insel Hiddensee.

Kloster hat rund 350 Einwohner und liegt unterhalb der Hügellandschaft des Dornbusches. Das Dorf bestand bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts nur aus Kloster, Gutshaus und fünf Häusern. Besonders für Wandersleute empfiehlt sich der Aufenthalt in der Hügellandschaft von Kloster. Von den Anhöhen Swantiberg, Inselblick und Schluckwieksberg hat man einen herrlichen Draufblick auf Hiddensee.

Grundstücksgröße: zirka 39.150 m², Mindestgebot: 60.000 Euro.

Neben den beiden Hiddensee-Immobilien werden am 18. März auch Objekte aus Berlin, Hamburg, Bremen, Sachsen und weitere Gelegenheiten aus Mecklenburg-Vorpommern versteigert. Den Katalog gibt es hier anzusehen.

1 KOMMENTAR

  1. Gefällt mir sehr gut. Allerding vermute ich, dass der neue Besitzer, falls er größere Veränderungen anstrebt, viel Geduld brauchen wird. Das sagt mir das Wort “denkmalgeschützt”.

Comments are closed.