1. AIDA-Kreuzfahrtkrimi: Moffenkind – “Spannender als Agatha Christie!”

0
Jörg Böhm arbeitete während der Transatlantik-Reise an Bord der "AIDAdiva" von Hamburg nach New York an seinem Buch. Dort entstanden die letzten Kapitel (Foto: Jörg Böhm)
Jörg Böhm arbeitete während der Transatlantik-Reise an Bord der “AIDAdiva” von Hamburg nach New York an seinem Buch. Dort entstanden die letzten Kapitel (Foto: Jörg Böhm)

Am 4. März 2016 erschien der allererste AIDA-Keuzfahrtkrimi. Den hat der deutsche Krimiautor Jörg Böhm, der lange Zeit als Chef vom Dienst in Windhoek (Nambia) gearbeitet hat, in Kooperation mit der Rostocker Reederei AIDA Cruises für deren neues Schiff, die AIDAprima, geschrieben.

Die erste Reaktion der Kreiszeitung Nordheide lautete: “Spannender als Agatha Christie!”

Die AIDAprima ist das elfte Schiff der 56 Jahre alten Rostocker AIDA Cruises Flotte. Es  wurde auf der Mitsubishi Werft in Nagasaki gebaut, hatte am 1. Oktober 2015 seine Jungfernfahrt “in 50 Tagen von Yokohama (Japan) nach Dubai (VAE)” und wird an seinem Heimathafen Hamburg am 7. Mai 2016 zum Hamburger Hafengeburtstag feierlich getauft.

Für das richtige Schreibfeeling überquerte Jörg Böhm den Atlantik auf dem zehn Jahre alten Schwesternschiff AIDAdiva.

Der Titel des Romans lautet Moffenkind

“Moffen” ist das Schimpfwort, das man in Holland schon seit dem 16. Jahrhundert für die Deutschen verwendet. Als moffengriet oder moffenmeid wurden die Holländerinnen während der deutschen Besatzung genannt, die sich mit deutschen Soldaten einließen, übersetzt wäre das in etwa “Deutschenhure”.

Agatha Christies “Mord im Orient-Express” erlebt mit dem Krimi Moffenkind nach mehr als 80 Jahren also eine Renaissance – nur dieses Mal auf dem Wasser, an einzigartigen Schauplätzen und mit einem noch komplexeren Fall, der weit in die Vergangenheit zurückreicht.

"Moffenkind" lautet der Titel des neuen Romans von Jörg Böhm (Foto: Jörg Böhm)
“Moffenkind” lautet der Titel des neuen Romans von Jörg Böhm und ist am 4. März 2016 im Der Kleine Buch Verlag in Karlsruhe (Baden-Württemberg) erschienen. Der Roman ist 372 Seiten dick und kostet inklusive Mehrwertsteuer 14,90 Euro (Foto: Jörg Böhm)

Und darum geht es:

Moffenkind. Eine verbotene Liebe. Eine Kreuzfahrt in die Vergangenheit. Ein düsteres Geheimnis – mit tödlichen Folgen bis in die Gegenwart.

Der Autor Böhm stellt den Inhalt seines Buches so vor:

Feierlich tritt das neue Kreuzfahrtschiff, die „Star of the Ocean“, von Hamburg aus seine Jungfernfahrt zu den Metropolen Europas an. Mit an Bord ist Wilhelmina Nissen, die von ihrer Familie zu dieser Reise eingeladen wurde. Und die ein schreckliches Geheimnis hütet. Ein Geheimnis, das weit zurückreicht. Bis in die Kriegswirren von 1942, als sich eine junge Niederländerin in den Feind, einen deutschen Wehrmachtssoldaten, verliebte. 

Auch Eva Bredin begleitet ihre Großtante Wilhelmina auf eine Reise in die eigene Vergangenheit. Denn sie ist einem Geheimnis auf der Spur, das mit dem mysteriösen Verschwinden ihrer Freundin Sanne vor zwanzig Jahren zu tun hat. Als dann auch noch ausgerechnet die zwei Passagiere während der Kreuzfahrt ermordet werden, die Eva der Wahrheit ein großes Stück näher bringen sollten, erkennt sie zu spät, dass eine grausame Vergangenheit endlich ihren Tribut zollen will. Mit tödlichen Folgen bis in die Gegenwart … 

Der Autor Jörg Böhm ist in Jesteburg zu Hause und wurde mit dem Krimi-Award "Black Hat" ausgezeichnet (Foto: Jörg Böhm)
Der Autor Jörg Böhm ist in Jesteburg in Niedersachsen zu Hause und wurde mit dem Krimi-Award “Black Hat” ausgezeichnet (Foto: Jörg Böhm)

Über den Autor

Jörg Böhm ist der Geburtsname des Journalisten Jörg Henn. Der 36-Jährige ist in Neuwied in Rheinland-Pfalz geboren, wuchs im Westerwald auf, studierte im Südschwarzwald Journalistik, Soziologie und Philosophie auf Magister und war unter anderem Chef vom Dienst der Allgemeinen Zeitung in Windhoek, Namibia, um dort über Land und Leute zu berichten und von den Geschichten des schwarzen Kontinents zu erzählen. Nach seiner Rückkehr aus Afrika arbeitete er unter anderem in der Presseabteilung des Einzelhandelsunternehmens dm-drogerie markt und als Pressesprecher für die Sparkasse Südliche Weinstraße. Im Frühsommer 2011 zog er nach Köln und war dort bis Oktober 2014 in der Unternehmenskommunikation der Talanx Deutschland AG für die HDI Versicherungen tätig. Seit Herbst 2014 ist nun hauptberuflich Schriftsteller. Seit Februar 2015 lebter mit seiner Frau in der Lüneburger Heide.

Ende Juni 2013 erschien sein erster Kriminalroman „Und nie sollst du vergessen sein” mit der dänisch-stämmigen Ermittlerin Emma Hansen. Der Krimi spielt im Rosendorf Nöggenschwiel, nur unweit seines Studienortes. Die Menschen und die wunderbare Landschaft des Südschwarzwaldes inspirierten ihn gleichermaßen, seinen ersten Krimi im Schwarzwald spielen zu lassen.

Sein zweiter Emma Hansen-Krimi “Und die Schuld trägt deinen Namen”
ist im Februar 2014 im G. Braun Buchverlag erschienen.

Der dritte Emma Hansen-Krimi “Und ich bringe dir den Tod” erschien am 1. März 2015.

Im Frühjahr 2014 erhielt Jörg Böhm den Krimi-Award “Black Hat” als bester Nachwuchsautor 2013 für seinen ersten Landhaus-Krimi “Und nie sollst du vergessen sein”.

Seit Mitte Oktober 2013 ist er Mitglied im SYNDIKAT. Im SYNDIKAT haben sich  mehr als 800 Autorinnen und Autoren zusammengeschlossen, deren Ziel es  ist, die deutschsprachige Kriminalliteratur zu  fördern, sowie für die Mitglieder ein Forum des Austauschs zu schaffen und Kontakte zu ausländischen Kolleginnen und Kollegen zu pflegen.

Die Premierenlesung des Kreuzfahrtkrimis MOFFENKIND durch den Autor findet an 9. März 2016 um 19 Uhr in der Stadtbibliothek Speyer in der Bahnhofstraße 54, 67346 Speyer in Rheinland-Pfalz statt. Anmeldung: 06232-141388. Eine Leseprobe gibt es hier.