Grüne und FDP gegen Abschaffung des Bargelds

56
Volker Wissing Abschaffung des Bargelds
Nach Ansicht von Dr. Volker Wissing (FDP) geht es der Regierung beim Kampf gegen das Bargeld vor allem „um die Kontrolle über die Sparguthaben“. (Foto: Franz Johann Morgenbesser)

Auch Deutschland bewegt sich langsam in eine Richtung, an deren Ende die vollkommene Abschaffung des Bargelds stehen könnte. Die Bundesregierung setzt sich derzeit für eine europäische Obergrenze für Bargeldgeschäfte ein. Doch wenn es auf der EU-Ebene keine Einigung gibt, dann will die Bundesregierung auch alleine handeln.

„Wir können uns eine Obergrenze vorstellen in der Größenordnung von 5.000 Euro“, sagte Finanzstaatssekretär Michael Meister. Der Bundesregierung gehe es nicht um eine Abschaffung des Bargelds. Grund für dieses Verbot von hohen Bargeldzahlungen ist offenbar ein erhöhtes Risiko für Geldwäsche.

Kampf gegen Kriminelle?

„Deutschland, aber auch andere Länder ziehen quasi magnetisch diese schwarzen Gelder an“, zitiert T-Online Kai-D. Bussmann von der Universität Halle-Wittenberg. Seine Studie wurde vom Bundesfinanzministerium in Auftrag gegeben.

Neben einer Obergrenze für Bargeld empfiehlt Kai-D. Bussmann, dass die Aufsichtsbehörden gestärkt werden und dass sie viel intensiver kontrollieren. Er schätzt den Umfang der Geldwäsche in Deutschland auf mehr als 100 Milliarden Euro im Jahr.

Betroffen seien vor allem der Bau- und Immobilienbereich, der Boots- und Jachthandel, das Geschäft mit Kunst und Antiquitäten sowie das Hotel- und Gaststättengewerbe. Mithilfe von Bargeld gelangten hier illegal erzielte Erträge unbemerkt in den normalen Wirtschaftskreislauf.

Oder Kontrolle der Bürger?

Für die FDP sagte der Finanzexperte Dr. Volker Wissing: „Union und SPD geht es nicht um die Bekämpfung der Terrorfinanzierung, sondern um die Kontrolle über die Sparguthaben.“ Die FDP lehne den Einstieg in ein Bargeldverbot ab. „Bargeld ist gelebte Freiheit, die wir nicht preisgeben sollten.“

Die Grünen sehen das ähnlich wie die FDP. Ihr Bundestagsabgeordneter und Datenschutz-Experte Konstantin von Notz kritisierte den Vorstoß des Finanzministeriums via Twitter: „Der Versuch, nun Bargeldzahlungen massiv einzuschränken, ist ein neuer fundamentaler Angriff auf den Datenschutz + die Privatsphäre.“

Abschaffung des Bargelds kommt

Die Debatte um eine Abschaffung des Bargelds hat in den letzten Jahren an Fahrt aufgenommen. Denn digitale Technologien wie die sogenannten Krypto-Währungen sind in vieler Hinsicht effizienter. Zudem nutzen immer mehr Menschen lieber Geldkarten oder tätigen ihre Überweisungen im Internet.

Auch einige Ökonomen und Zentralbanker fordern ein Ende des Bargelds. Denn wenn die Bürger nicht mehr ins Bargeld flüchten können, dann haben sie es schwerer, ihrer schleichenden Enteignung durch negative Zinsen zu entkommen.

56 KOMMENTARE

  1. Geld ist ein gesetzliches Zahlungsmittel, das in seiner Wertigkeit und Nutzbarkeit so erhalten werden muss, wie es ist.Wer daran ‘schraubt’ hat nichts Gutes vor.Hände weg von der Abschaffung!!!

  2. Wenn schon Grüne und FDP gegen solche Ansinne sind, was haben sie zu verbergen? Können sie dann die Antifa nicht mehr mit Bargeld bezahlen weil ein Scheck verfolgbar wäre?

  3. So läuft das bei den Parteien. Der eine will dies, der andere will das. Und die anderen wollen die, die anderen wollen das nicht. Also hat man die wahl der qual. Und nach den Wahlen werden eh alle versprechungen gebrochen. Und man bekommt die Pest und Kolera. Und dieses Pädofile Pack wählt doch nicht wirklich jemand, das kann ich mir ausser mit Wahlbetruck nicht erklären, dass dieses Pack im Parlament sitzt.

  4. Dass wäre unser ende. Kein bargeld = komplette überwachung, die letzte freiheit die uns bleibt , wollen die uns nehmen sprich kpl überwachung

    • Ja Bargeldverbot damit es kein Schwarzgeld mehr gibt, überall Kameras damit jeder überall überwacht werden kann, keine Meinungsfreiheit mehr (überwacht von Stasispitzeln) Fingerabdruck auf dem Personalausweis (ähhhm von wem bin ich denn Personal???) ………… Die totale Überwachung ist das Ziel

  5. CDU/CSU und SPD,Die Grünen Und FDP.haben ausgedient.Wir brauchen in Deutschland mal was neues die da oben müsen doch mal meckern das die mit uns nicht alles machen können ohne uns zu fragen.

  6. Man sollte doch erstmal die korrupten Politiker und ihre Diäten und was sonst noch dazu gehört abschaffen, ihr würdet euch Wunder wie gut es in Deutschland aus säh!!!???

  7. Na, aber die wollen doch nur ihre Nebeneinnahmen nicht bekannt werden lassen. Ich finde den Vorschlag hervorragend. Jeder, der keinen Dreck am Stecken hat kann unbesorgt sein. 🙂

  8. Verarsche hoch drei.Im März sind doch schon kleine Wahlen da muss mann den Leute wieder was belügen wegen den Stimmen und nachher zählt das wieder nicht…

  9. Wenn das Bargeld weg ist und jeglicher Finanzfluß nur noch per karte geht ist der gemeine Bundesbürger noch transparenter als er jetzt schon ist. Es kann jeder Zahlungsverkehr vom Staat zurückverfolgt werden. Und somit wird aus Transparenz Gläsern. Genau was die da oben wollen. Nich mehr kontrolle über uns.

Comments are closed.