Legendäre Krügerrand-Goldmünze wird 50 Jahre alt

0

Die Krügerrand-Goldmünze ist die meistgehandelte Anlagemünze der Welt. Mehr als die Hälfte des Umsatzes wird im deutschsprachigen Raum gemacht. Zum 50-jährigen Jubiläum prägt Südafrika 50-Unzen-Münzen.

Krügerrand-Goldmünze
Im Gegensatz zu anderen Goldmünzen und Goldbarren hat die Krügerrand-Goldmünze eine rötliche Färbung. (Screenshot: YouTube)

Der südafrikanische Krügerrand gilt als erfolgreichste Goldmünze der Neuzeit. Seit seiner Einführung am 3. Juli 1967 wurden über 60 Millionen Stück verkauft. Das ist mehr als alle anderen Goldmünzen zusammen. Der Krügerrand war die erste Anlagemünze in Deutschland. Als legales Zahlungsmittel ist er eine steuerfreie Kapitalanlage.

Ursprünglich wurde die Münze nur in einer Größe mit 33,9 Gramm Gewicht herausgegeben. Davon sind 31,1 Gramm (1 Unze) sind Feingold. Der Rest ist Kupferlegierung, welche die Oberfläche der Münze unempfindlich gegen Kratzer machen soll und ihr die charakteristische rötliche Färbung gibt. Der Krügerrand hat daher nur 22 statt 24 Karat.

Zum 50-jährigen Jubiläum der Münze in diesem Jahr verkauft Südafrikas Prägeanstalt eine limitierte Auflage von 50 Krügerrand-Münzen mit einem Gewicht von je 50 Unzen, berichtet das Manager-Magazin. Das entspricht mehr als 1,4 Kilogramm. Der Preis dürfte nach Branchenschätzungen bei etwa 100.000 Euro pro Münze liegen.

Auch Europas größter Goldhändler Degussa setzt auf die weltweit meistgehandelte Goldmünze. Seit August bezieht die Degussa den Krügerrand direkt von Südafrikas nationaler Prägemünze. Und die Nachfrage ist hoch.

„Zwei Drittel unserer Münzverkäufe sind Krügerrands“, sagt Oliver Heuschuch, Leiter Edelmetallhandel bei der Degussa Goldhandel GmbH. Der Krügerrand habe in Deutschland eine dominante Vormachtstellung bei den Anlagemünzen. Im deutschsprachigen Raum werden mindestens 50 Prozent Krüger-Münzen abgesetzt.

Oliver Heuschuch schätzt den gesamten Absatz an Krüger-Unzen weltweit auf jährlich eine Million Münzen. Ihr Preis ist direkt an den Goldpreis gekoppelt. Derzeit liegt der Preis knapp unter 1.200 Euro.

„Der Brexit hat den Preis beflügelt“, so Oliver Heuschuch. Der Ausgang der US-Präsidentenwahl hingegen drücke gerade die Nachfrage. Der Ausblick auf steigende Zinsen macht andere Anlageformen wieder attraktiver.

Der Krügerrand ist nach dem einstigen südafrikanischen Präsidenten Paul Krüger benannt. Er geht zurück auf ein historisches Vorbild, das einst von der Kaiserlichen Prägeanstalt in Berlin entworfen wurde.

Der Rand ist das legale Zahlungsmittel Südafrikas. „Rand“ ist die Kurzform für den Witwatersrand. Die reichen Goldvorkommen dieses Grabenbruchs bei Johannesburg lösten vor rund 130 Jahren einen Goldrausch aus.

Nach den Terroranschlägen am 11. September 2001 entdeckten Anleger das edle Metall wieder. Südafrikas Goldmünzen-Börse warb damals damit, dass der Krügerrand auch Katastrophen übersteht. Käufer sind oftmals Kleinanleger, die eine krisenfeste Geldanlage suchen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here