Im Namen Allahs: Finanzbetrug gegen den Westen

90
Im Namen Allahs Jihad John
Zum Gotteskrieg gegen den Westen gehören nicht nur Terroranschläge und medienwirksame Hinrichtungen wie die Enthauptungen durch Dschihad-John. Im Namen Allahs betrügen die Gotteskrieger offenbar auch die deutschen Finanzkassen.

Gotteskrieger haben die deutschen Finanzkassen im Namen Allahs um Millionenbeträge geprellt, um den Staat zu schwächen und um den islamischen Terror zu finanzieren. Die auch in Deutschland agierenden Täter errichteten ein Geflecht aus Scheinfirmen sprachen von einem „Economic Jihad“, einem Wirtschaftskrieg im Namen Allahs.

Mit einem internationalen Mehrwertsteuerbetrugs-Karussell hätten die Täter einen dreistelligen Millionenbetrag umgesetzt, berichtet der Bayerische Rundfunk. Von den Finanzkassen forderten sie einen zweistelligen Millionenbetrag an Umsatzsteuer zurück für Umsätze, die nie getätigt wurden.

Eine der Scheinfirmen, die ihren Sitz in Unterföhring bei München hat, handelte angeblich mit Strom. Mit einer einzigen Rechnung forderten die Dschihadisten mehr als 190.000 Euro vom Finanzamt zurück.

Finanzbetrug im Namen Allahs ist „halal“

In einem Internettelefonat sind sich die Dschihadisten darin einig, dass Mehrwertsteuerbetrug als Mittel im Gotteskrieg gegen den Westen gerechtfertigt ist. Prof. Dr. Günter Meyer, Leiter des Zentrums für Forschung zur Arabischen Welt (ZEFAW) von der Universität Mainz, ist von dieser Einstellung nicht überrascht.

„Nach dschihadistischer Auslegung des islamischen Rechts ist dieser Betrug ‚halal’, also erlaubt und zulässig, weil er dazu dient, die angestrebte Weltherrschaft des Islam herbei zu bringen“, so Günter Meyer. Durch ihre kriminellen Aktivitäten griffen die Täter gezielt die gegenwärtige „unislamische“ Weltwirtschaft an.

Die Dschihadisten gerieten ins Visier der bayerischen Ermittler, weil die Mechanismen im Namen Allahs denen der organisierten Kriminalität recht ähnlich sind. Auch Geldwäsche sei involviert, sagte der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU). Manchmal müsse man bis zu 10.000 Einzelbuchungen verfolgen, um ein spezielles Muster zu erkennen.

„Wir haben jetzt extra Einheiten gebildet, die sich mit diesen Terrorfragen beschäftigen, und die insbesondere bestimmte Geschäftsfelder, aber auch regionale Aktivitäten überprüfen, um den Sumpf trocken zu legen, der sich durch Terror ergibt.“

90 KOMMENTARE

  1. Also ich bin auch nicht überrascht ! Jetzt die Frage , Angriff der „unislamische“ Weltwirtschaft, wollten das nicht unsere Politiker? Also mir scheint es so ! Weswegen holen Sie denn soviel rein nach Deutschland, selber Schuld. Meine Meinung ist , so dumm wie unsere Politiker sind, so Dumm kann man gar nicht sein.

    • … Genau dies denke ich auch… Dumm, kein Ausdruck hierfür… frag mich wirklich, was die sich außer weißes pülverchen, sonst noch so einfahren (…wie war das mit den angeblichen Spuren auf den Toilettendeckel damals….) und an Wahrnehmungs- und Realitätsverlust, Größenwahn leiden… Nicht mehr Gut und Böse, richtig und falsch unterscheiden wollen. Sich heuchlerisch, verlogen, korrupt, kriminell, manipulativ, gesetzeswidrig über Land und Leute, Familien hinwegsetzen die hier leben ( egal welcher Herkunft ) sowie ganz Europa zerstören. EGAL UM WELCHEN PREIS – Tote bereits einkalkuliert? (womöglich schon genügend Särge vorsorglich für unsre Soldaten in Auftrag gegeben im Falle?….).. Sry für meine Worte, bin sowas von entsetzt und vergesse hierbei langsam auch meine gute Kinderstube…

  2. das finanzministerium schafft es nicht mal eine auszahlung in millionenhöhe zu kontrollieren !!! macht ja nix , kriegen wir durch steuererhöhungen bei unseren bürgern wieder rein ,

  3. wie können diese firmen überhaupt endstehen, da hat doch jemand bei der gewerbevergabe geschlafen, oder hat da jemand die hand aufgehalten bei einem angebot das mann nicht ablehnen konnte, war aber nicht fürs volkswohl sonder nur fürs eigene

  4. so ist es, wir werden verarcht und ausgenutzt…..wer noch glaubt er handelt aus gutmütigkeit und nimmt arme flüchtlinge auf der hat noch gar nichts kapiert…….der anteil derer die tatsächlich kriegsflüchtlinge sind ist verschwindend gering….

  5. Deswegen raus und Grenzen dicht gern das pack was da gekommen ist und noch versucht zu kommen und mal nen bischen Herrn assad unterstützen der will schließlich das pack ausmerzen und nicht wie es CDU SPD Grüne und linke machen noch das pack hofieren .

    • Wenn man keine Worte mehr hat bzw scheinbar der Intelligenzgrad nicht über Bilder hinaus geht sollte man sich überlegen ob man überhaupt kommentiert oder ob man sich zum Obst macht ……

    • Außerdem evang. Jugendhilfe ihr kriegt dich für jeden unbegleiteten unter 18 jährigem 180 Euro am Tag hatte auch schon überlegt so einen Verein zu gründen aber so heuchlerisch das kann ich nicht ……..

  6. Ich muss sagen ich komme selber aus Polen meine Eltern sind hier hin gezogen um mir und mein beiden Schwestern ein besseres Leben zu ermöglichen. Die deutschen haben uns Arbeit gegeben eine gute Schulbildung und viele gute deutsche und ja auch ausländische Freunde aber alle von uns haben sich im Gegenzug dafür an die Kultur Deutschlands angepasst und Sie mit Respekt behandelt so wie man selbst respektiert werden möchte und wie man Möchte das ,,Fremde” sich im eigenen Land respektvoll verhalten. Deswegen verstehe ich die radikalen Islamisten oder manche normalen Islamisten nicht die diese schöne Land zerstören wollen ( Ich rede hier nicht von den Islamisten die sich hier gut eingebürgert haben und die Kultur Deutschlands akzeptieren ) anstatt sich hier eine schöne ruhige und vor allem friedliche Zukunft aufzubauen einfach nur traurig sowas und man muss sagen wem es hier nicht gefällt der soll hier nicht hinkommen an alle Kriegsflüchtlinge die sich der Kultur anpassen und versuchen hier eine friedliche Zukunft aufzubauen für sich für Ihre Kinder Herzlich Willkommen an alle anderen ein riesig grosses VERPISST EUCH!!!!!!!!

    • Artur Bara, das hast du sehr schön geschrieben. Und trotzdem muß ich dir in einem Punkt widersprechen: wir können auch nicht alle aufnehmen, die sich hier ein schönes und ruhiges Leben aufbauen wollen. Und deshalb müssen meiner Meinung nach auch alle, die jetzt gekommen sind, wieder in ihr Land zurück, wenn es dort wieder ruhiger ist.

  7. Was haben die da oben erwartet?
    Selbst Schuld.Erst die Kriege fördern und jetzt jammern.
    Und so tun, als hätte man damit nicht rechnen können.
    Die Volksverdummung kotzt mich sowas von an. Hätten sie mal auf das besorgte Volk gehört, aber es wurde ja nie angehört, sondern gleich in die rechte Schiene geschoben.

  8. Ich frag mich ob die noch bei sinnen sind was wollen die den , für Waffen haben die Geld genug zum fressen und zum Leben haben die nichts . Das sind rachsüchtige Menschen die nicht in Ruhe leben können . Dann bleibt da wo der Pfeffer wägst wir wollen euch nicht .

Comments are closed.