Zuckerberg und Musk uneinig über Zukunft von künstlicher Intelligenz

0

Mark Zuckerberg versteht nicht, warum Elon Musk vor der Entwicklung von Roboter-Technologien warnt. Für ihn ist künstliche Intelligenz ein Segen für die Menschheit. Der CEO von Facebook vertritt eine komplett andere Meinung über die Zukunft von AI und spricht sich öffentlich gegen Teslas Elon Musk aus.

Zuckerberg und Musk uneinig über künstliche Intelligenz. (Foto: Many Wonderful Artists)
Zuckerberg und Musk uneinig über künstliche Intelligenz. (Foto: Many Wonderful Artists)

Künstliche Intelligenz

Mark Zuckerberg tauscht sich nur sehr selten mit anderen, einflussreichen CEOs der Tech-Branche aus. Oder wenigstens bekommt man von seinen Beziehungen in der Öffentlichkeit nichts mit. Ganz anders als Bill Gates und Warren Buffet zum Beispiel, die regelmäßig auf Konferenzen und Events zusammen auftauchen.

Wenn sich Zuckerberg an seine Gleichgesinnten wendet, dann nur mit gutem Grund und guter Absicht. So wie das letzte Mal, als er Bill Gates um Hilfe bei einer Rede an der Harvard Universität gebeten hatte.

Jetzt schickte der Gründer von Facebook eine Nachricht an Elon Musk und den Rest der Welt, die mit den Auffassungen des Tesla CEOs nicht konformgehen. Zuckerberg vertritt eine komplett gegengesetzte Meinung über künstliche Intelligenz.

In einem Live-Stream wurde Facebooks Zuckerberg zu den Empfehlungen von Elon Musk befragt. Musk möchte künstliche Intelligenz drastisch und so schnell wie möglich regulieren und warnt, dass Roboter schon sehr bald sehr viel intelligenter als ihre Erschaffer, wir Menschen, sein werden und damit ein enormes Risiko für das Überleben der Menschheit darstellen.

Zuckerberg versteht „diese Schwarzseher nicht, die immer wieder Bilder vom Tag des Jüngsten Gerichts malen wollen“. Er geht noch weiter und benennt Musks Sichtweise als „negativ und in gewisser Weise unverantwortlich“, schreibt Bloomberg.

Der Gründer von Facebook ist sehr optimistisch. Laut Zuckerberg sollten sich die Leute nicht für eine verlangsamte Entwicklung von künstlicher Intelligenz aussprechen.

Musk meldete sich danach auf Twitter zu Wort: „Ich habe mit Mark darüber gesprochen. Sein Verständnis der Materie ist begrenzt.“

Es ist nicht das erste Mal, dass sich die zwei Tech-Giganten öffentlich in die Haare kriegen. Letztes Jahr explodierte eine Rakete von Musks SpaceX in Florida, die einen Satelliten für Facebook transportierte. Zuckerberg hat seine Enttäuschung daraufhin auf Twitter bekundet. Er war „sehr enttäuscht, dass der Start der SpaceX Rakete fehlgeschlagen ist.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here