Die neue Wissenschaft zur Motivation seiner Angestellten

0

Wie motiviert man seine Angestellte, Schüler oder gar Kinder? Oft fragen wir uns: bin ich motiviert? Oder: sind meine Angestellten motiviert? Wenn nicht, wie motiviere ich sie? Neue Erkenntnisse der Wissenschaft zur Motivation stellen jetzt bereits selbst diese Fragestellung in Frage. 

Die neue Wissenschaft zur Motivation seiner Angestellten (Foto: airpix)
Die neue Wissenschaft zur Motivation seiner Angestellten (Foto: airpix)

Die Motivation seiner Angestellten

Wie sich herausstellt, sind wir immer motiviert. Die Frage ist nur, wie wir motiviert sind – ob mit einem positiven oder negativen Beigeschmack.

Wenn man einen Praktikanten Kaffee holen schickt, ist er dazu motiviert. Ein Student ließt die Kapitel aus dem Buch – ob unkonzentriert und mürrisch oder energetisch und neugierig. Wir sind immer dazu motiviert etwas zu tun. Die Frage bleibt, wie sind wir motiviert?

Wenn Manager versuchen ihre Leute mit Geld, einem Bonus oder wenn Lehrer ihre Schüler mit guten Noten oder Eltern mit Schokolade locken: externes Belohnen führt zu einer kontraproduktiven und nur zeitlich begrenzten Unterwürfigkeit, aber keiner wahren Motivation.

In Büchern wie Drive von Daniel H. Pink und Why Motivating People Doesn’t Work von Susan Fowler begeistert die neue Wissenschaft von Motivation Manager der ganzen Welt. Was früher gängige Praxis bei der Motivation von Menschen instrieübergreifend akzeptiert wurde, ist in den letzten Jahren widerlegt worden.

Also: Externe Motivation funktioniert nicht. Sie bringt Leute lediglich dazu, eine kurze Zeit Folge zu leisten – und das mit einer desinteressierten, auferlegten und unterbewusst negativen Einstellung.

Was Menschen wirklich motiviert, ist ein inneres Gefühl von positiver Energie, Lebenskraft und Zugehörigkeit. Das hört sich jetzt spirituell und homöopathisch an, macht aber Sinn wenn man die nächsten Konzepte tiefgreifend versteht.

Jeder Mensch hat drei psychologische Bedürfnisse. Und nur wenn diese erfüllt werden, kann man sich selbst und andere Menschen wirklich motivieren. Vor allem junge Manager müssen verstehen, wie sie ihre Angestellten wirklich motivieren können.

Jeder Mensch braucht Selbständigkeit in was er macht, Verbundenheit mit den Menschen um ihn herum und steigende Kompetenz in seiner Tätigkeit.

Wir müssen das Gefühl haben, selbst entscheiden zu können, das Gefühl von Eigenständigkeit und Befähigung (Selbstständigkeit).

Außerdem brauchen wir sozialen, ehrlichen Kontakt mit unseren Mitmenschen. Man kann eine Verbindung zu einer anderen Person nicht erzwingen, deshalb funktioniert das Motivieren von anderen Menschen schlichtweg nicht. Wenn das Gefühl von Verbundenheit nicht erfüllt wird tauchen wir in unserer Handy ab und verbinden uns selbst auf sozialen Medien (Verbundenheit).

Der Mensch muss aus seinen Fehlern selbst lernen und ein Gefühl von Wachstum erleben. Nur so erlebt man innere Zufriedenheit und bleibt positiv und langfristig motiviert (Kompetenz).

Der Punkt ist, man kann diese psychologischen Bedürfnisse nicht erzwingen. Als Manager, Lehrer oder Elternteil kann man lediglich eine Atmosphere schaffen, in der sich andere wohl und bestärkt fühlen.

Die Krux an der Geschichte ist, dass man sich erst selbst motivieren muss, um anderen eine bestärkende Atmosphäre bieten zu können. Manager vergessen sehr gerne ihren eigenlichen Job: nämlich mit bestem Beispiel vorran zu gehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here