Miete eine private Insel an der Küste von Belize für 570 Euro

0

Miete eine private Insel an der Küste von Belize. Bisher konnten nur Superreiche und erfolgreiche Geschäftsmänner in den Genuss einer eigenen Insel kommen. Doch mit einem Angebot auf Airbnb kann jetzt jeder einen Eindruck vom Paradies gewinnen (solange der- oder diejenige 570 Euro übrig hat).

Hier: eine private Insel an der Küste von Belize. (Foto: anoldent)
Hier: eine private Insel an der Küste von Belize. (Foto: anoldent)

Bird Island: die private Insel auf Airbnb

Bird Island: so heißt die private Insel zum Mieten. Gelegen an der wunderschönen Küste von Belize, einem zentralamerikanischen Staat südlich von Mexiko. Eine Nacht kostet im günstigsten Fall 570 Euro, mit einem Mindestaufenthalt von drei Nächten.

Der Kauf einer eigenen, privaten Insel gestaltet sich wesentlich kostspieliger. Wer trotzdem sein eigenes Stücken Land im Paradies haben möchte, kann Geld sparen. Man sollte sich vielleicht die Angebote auf Tchibo ansehen, hier gibt es einige Angebote der unteren Preisklasse.

Erfahrene Airbnb-Nutzer ahnen wahrscheinlich schon den Wert von diesem Angebot. Das Geheimnis heißt Kostenteilung: mit drei weiteren Freunden sieht der Preis eigentlich super aus. Nach drei Nächten ist man, mit allen zusätzlichen Gebühren, bei 2.278 Euro. Wenn man die Gesamtkosten durch vier teilt, zahlt man am Ende pro Person 570 Euro (für drei Nächte). Gleichzeitig zahlt man in so manchen Luxushotels den selben Preis für eine einzige Übernachtung.

Die private Insel auf Airbnb hat drei Schlafzimmer und insgesamt vier Betten. Außerdem ist die Unterkunft für alles ausgerüstet. Blogger haben W-Lan, Abenteurer können in zwei Kajaks die Gegend erkunden und für den Ruhe Suchenden gibt es ein Sonnendeck mit Kissen, schreibt TIME.

Übrigens liegt Bird Island in einer der besten und beliebtesten Schnorchel Gegenden der Welt. Die Küste von Belize beherbergt das zweitgrößte Korallenriff der Erde und zieht mit unzähligen Koralleninseln den Tourismus an. Nicht umsonst wird Belize als das Taucherparadies schlechthin bezeichnet.

Auch geografisch liegt Belize schön. Nördlich grenzt das kleine Land an Mexiko, im Süden an Guatemala. Wer eine länger Reisetour macht, sollte dieses Land nicht missen. Belize ist das einzige zentralamerikanische Land, dass Englisch als offizielle Amtssprache hat.

Und wenn man schon da ist, kann man gleich in einer privaten Inseln übernachten, oder? In Bird Island ist man von der Außenwelt abgeschottet und komplett für sich. Wer aber die Einsamkeit nicht aushält, kann innerhalb von 20 Minuten in Placencia sein.

Es sollte noch gesagt werden, dass die Miete einer privaten Insel wesentlich einfach ist als der Kauf. Es gibt unzählige Vorschriften und Probleme zu beachten. Gibt es zum Beispiel Trinkwasser auf der Insel? Und woher kommt der Strom? Diese Tips vom Kauf bis Einzug geben eine Idee über die nötige Energie und Zeit, die man definitiv investieren müsste.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here