Die neue Louis Vuitton Uhr macht Apples Smartwatch Konkurrenz

0

Louis Vuitton bringt eine Smartwatch auf den Markt, die einen neuen Standard setzt. Nun liegt die Latte hoch – Apples Smartwatch war bisher die eleganteste und wahrscheinlich beste auf dem Markt. Die Louis Vuitton Uhr bringt jedoch eine neue Form von Luxus ans Handgelenk, die acht mal so viel kostet wie die Uhr von Apple.

Louis Vuitton Uhr macht Apples Smartwatch Konkurrenz

Louis Vuittons Tambour Horizon startet bei 2.450 Dollar. Nicht nur achtmal so viel wie die Uhr von Apple, sondern auch sehr viel mehr als jede andere Smartwatch auf dem Markt. Damit kreiert der populären Modeherstellers eine neue Preiskategorie: Stylische Luxus-Smartwatch.

In Zukunft werden noch weitere Hersteller in den luxuriösen, digitalen Uhrmarkt mit einsteigen. Auch Apple und Samsung werden, laut einem Analysten der MainFirst Bank AG, mehr auf Ästhetik setzen, schreibt Bloomberg.

Sich von anderen abzusetzen war schon immer ein wichtiger Faktor in der Modeindustrie; und Uhren sind ein Teil davon. Bisher waren Smartwatches ‚lustige Gadgets‘, die man mit neuer Technologie intelligent mit seinem Smartphone verbinden konnte.

Wenn sie noch praktischer, aber gleichzeitig modisch relevant werden, öffnet sich ein ganz neuer Markt – auch für traditionelle Uhrenhersteller. Sobald sich Kunden für eine teure Smartwatch entscheiden fällt der Übergang zu einer traditionellen, hochklassigen Uhr nicht mehr so schwer.

Nicht jeder kann Luxus

Die neue Louis Vuitton Uhr: Tambour Horizon (Foto: Screenshot, Youtube)
Die neue Louis Vuitton Uhr: Tambour Horizon (Foto: Screenshot, Youtube)

Innerhalb der letzten zwei Jahre wurde Apple zu dem zweitgrößten Uhrenverkäufer der Welt. Dicht hinter Rolex. Exklusive Hersteller wie Rolex und Pater Philippe haben sich bisher wegen möglichen Image-Schäden aus dem digitalen Markt herausgehalten.

Uhren aus dem mittleren Segment wie Breitling oder TAG Heuer haben hingegen schon sehr früh das Potential von Sportuhren erkannt. Die Vorteile von einem Herzmonitor direkt am Handgelenk reichen eben viel weiter als nur ’nettes Accessoire‘.

Modemarken wollen den Trend nicht verpassen und hängen sich an die Bewegung mit dran. Hermes hat bereits 2015 mit dem Design und der Produktion von Lederbändern für die Apple Watch angefangen. Firmen wie Hugo Boss und Tommy Hilfiger wollen hingegen ihre ganz eigenen Uhren mitsamt ihrer Mode vertreiben.

Apple hat den Vertrieb der 18 Karat Apple Watch für 17.000 Dollar einstellen müssen – man wolle sich bei Apple mehr auf den Fitness- und Gesundheitsmarkt konzentrieren. Gleichzeitig ist Apples Musik CEO Ian Rogers als Chief Digital Officer (CDO) bei Louis Vuitton miteingestiegen und hilft Frankreichs größtem Unternehmen nun bei der Umsetzung luxuriöser Projekte.

Die neuen Uhren von Louis Vuitton sind für den Jetset gedacht. Mit Flug- und Stadtinformationen sollen vor allem die Fancy-Reisende angelockt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here