Korruptionsindex: Deutschland in der Top 10 der ehrlichsten Länder

3

Neuseeland und Dänemark werden als die korruptionsfreisten Länder der Welt erachtet. Damit verteidigen beide Nationen ihren Ruf als ehrliche Nation. Auch Deutschland ist mit unter den Top 10. Der Korruptionsindex wird jedes Jahr von Transparency International veröffentlicht.

Korruptionsindex 2016: Deutschland in der Top 10 der ehrlichsten Länder (Foto: Screenshot, Transparency International)
Korruptionsindex 2016: Deutschland in der Top 10 der ehrlichsten Länder (Foto: Screenshot, Transparency International)

Korruptionsindex 2016

Die in Berlin stationierte Organisation Transparency International sammelte für den Korruptionsindex 2016 Daten der Weltbank, des Weltwirtschaftsforums und anderen Institutionen. Daraus wurden 176 Länder nach dem wahrgenommenen Grad der Korruption bewertet. Je höher der Platz im Ranking, desto höher wird die Korruption wahrgenommen.

Wie zu erwarten verteidigen die skandinavischen Länder ihren Ruf als korruptionsfreie Staaten. Andere, wie die Schweiz und die Niederlande sind ebenfalls ganz vorne mit dabei. Aber auch Singapur und Kanada machen eine gute Figur in der Top 10:

 Land  2016 2015  2014  2013 2012  Region
1 Dänemark 90 91 92 91 90  Europa
1 Neu Seeland 90 88 91 91 90  Asien
3 Finnland 89 90 89 89 90  Europa
4 Schweden 88 89 87 89 88  Europa
5 Schweiz 86 86 86 85 86  Europa
6 Norwegen 85 87 86 86 85  Europa
7 Singapur 84 85 84 86 87  Asien
8 Niederlande 83 87 83 83 84  Europa
9 Kanada 82 83 81 81 84  Amerika
10 Deutschland 81 81 79 78 79  Europa

Die meisten Länder mit schlechten Bewertungen haben nur minimal funktionierende öffentliche Einrichtungen, kämpfen mit Bestechung und Korruption. Somalia wird in dieser Liste als das korrupteste aller Länder bewertet. Dich dahinter ist der Südsudan, Nordkorea, Syrien, Jemen, Sudan und Libyen.

Neuseeland verbessert sich um 2 Punkte

Neuseeland ist das einzige Land in der Top 10, dass sich um 2 Punkte, von 88 auf 90, verbessert hat. Zum Vergleich: Deutschland stagniert seit letztem Jahr mit 81 Punkten, schreibt stuff.co.nz.

Doch kein Land kommt in die Nähe einer perfekten Bewertung. Die Organisation Transparency International hat in dieser Hinsicht den neuen Präsidenten der USA, Donald Trump, und den französischen Le Pen hervorgehobenen.

Nur die wenigsten Staaten adressieren die Beziehung zwischen einer korrupten Elite und der Ausbeutung des arbeitenden Volkes. Trump und Le Pen warben beide für den Kampf gegen einen korrupten Staat. Ob die Präsidenten ihre Wahlversprechen einhalten werden, sei dahin gestellt.

Ein korruptionsfreies Land ist auf jeden Fall gut für das Geschäft. Neuseeland ist deswegen besonders stolz auf einen verbesserten Wert, so BusinessNZ Chef Kirk Hope. „Wir müssen unseren Standard hochhalten und die beneidenswerte Position in der Welt aufrechterhalten.”

3 KOMMENTARE

  1. Ein schlechter Scherz – mangels unabhängiger Justiz läuft die Korruption in Deutschland unter dem Schutz der Staatsanwaltschaft. Daher gelangen Korruptionsdelikte gar nicht an die Öffentlichkeit. Es gibt nur wenige Länder in Europa, wo in Sachen Regierungs- und Wirtschaftskriminalität derart verheerende Zustände herrschen wie in Deutschland. In München werfen 50 % der Staatsanwälte wegen politischer Einmischung in ihre Tätigkeit das Handtuch und wechseln in die Privatwirtschaft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here