Kitty Hawk: Dieses fliegende Auto kommt Ende 2017 auf den Markt

0

Das fliegende Auto von Larry Page wird noch dieses Jahr zum Verkauf freigegeben. In den USA kann das Flugobjekt auch schon legal benutzt werden. Erste Interessenten bekommen den Kitty Hawk schon für 2.000 Dollar.

Kitty Hawk: Dieses fliegende Auto kommt schon 2017 auf dem Markt (Foto: Screenshot, Youtube)
Kitty Hawk: Dieses fliegende Auto kommt schon 2017 auf dem Markt (Foto: Screenshot, Youtube)

Kitty Hawk: Das fliegende Auto

Der sogenannte Kitty Hawk wurde von Alphabet-CEO Larry Page entwickelt. Endlich wurde aus seinem Projekt ein funktionierendes Transportmittel – sein erstes fliegende Fahrzeug wird schon Ende diesen Jahres verfügbar sein.

President in der Entwicklung ist Sebastian Thrun, welcher ebenfalls bei Googles selbstfahrenden Autos mitarbeitete. Diesen Montag hat er zum ersten Mal einen Link zu der neuen Kitty Hawk Website geteilt. Nun kann man den Prototyp in Action sehen.

Der Kitty Hawk ist ein elektrisches Luftfahrzeug, das ein bisschen wie ein fliegendes Jetski aussieht. Testfahrer Cimeron Morrissey hat hat den Hawk testen dürfen und ist vollends begeistert. Am Ende würde das fliegende Auto jedoch etwas anders aussehen, bis jetzt sei das Design des Fahrzeugs nämlich noch nicht so praktisch.

Mit 100 Kilogramm schafft der Kitty Hawk bis zu 40 Kilometer pro Stunde. Von der Idee her ist es ein Spielzeug-Helikopter, der quasi überall eingesetzt werden kann.

„Der Prototyp sieht aus wie ein fliegendes Motorrad. Du kletterst drauf and lehnst dich nach vorne, genau wie auf einem Motorrad“, so wird der Testfahrer auf Business Insider zitiert.

Um Kontrolle über das Fluggerät zu bewahren, muss wie in einem Computerspiel mit einem Joystick gelenkt und geflogen werden. Der Kitty Hawk startet und landet vertikal, genau wie ein Helikopter. Doch im Gegensatz zu existierenden Flugkörpern ist der Kitty Hawk 100 Prozent elektrisch.

Legal und sicher?

Laut der Website ist das Fliegen mit dem Kitty Hawk nicht nur auf Sicherheit getestet, sondern auch legal in der Nutzung. Wenigstens in den USA. Man braucht noch nicht mal eine Pilotenlizenz für den Kitty Hawk. Nach nur wenigen Stunden soll jeder in der Lage sein, das fliegende Auto benutzen zu können.

In dem Video sieht man den Prototyp über das Wasser fliegen. Damit stellt kein Hindernis ein größeres Problem da. Hier schwebt Morrissey über einen See in Kalifornien, gute 10 Meter über dem Wasser. Mit den stabilen Luftpolstern kann man sogar auch auf dem Wasser landen.

Wie viel er kostet? Die Firma hat sich zwar noch nicht zu einem finalen Preis geäußert, doch die ersten Interessenten können das Fluggerät schon für 2.000 Dollar bekommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here