Cannes 2017: Deutsche Filme im Rennen um die Goldene Palme

0

Endlich wurde sie veröffentlicht: die offizielle Auswahl der selektierten Filme für das Cannes Filmfestival 2017. Am Donnerstag um 11 Uhr morgens war das Zittern zahlreicher Regisseure vorbei. Dieses Jahr haben es gleich drei deutsche Filme in die offizielle Auswahl geschafft.

Cannes 2017: Deutsche Filme im Rennen um die Goldene Palme. Offizielles Filmposter @ Filmfestival de Cannes 2017
Cannes 2017: Deutsche Filme im Rennen um die Goldene Palme. Offizielles Filmposter @ Filmfestival de Cannes 2017

Festival de Cannes 2017

Präsident des Festivals Pierre Lescure und General Delegate Thierry Frémaux haben die 2017 „Official Selection“ heute in Paris bekannt gegeben. Hier ist die komplette Liste der akzeptierten Filme in Cannes.

Das Cannes Filmfestival feiert dieses Jahr Jubiläum. Die 70. Edition des legendären Kulturschauspiels wird vom 17. bis zum 28. Mai an der French Riviera in Frankreich abgehalten.

Dieses Jahr wird Pedro Almodóvar als Präsident die Jury der offiziellen Filmauswahl leiten. Seine Filme waren nicht nur immer der Publikums- und Presseliebling, sondern gewannen auch regelmäßig Preise, unter anderem auch die Goldene Palme in Cannes. Almodóvar ist hiermit das zweite Mal Mitglied der Jury in Cannes. Vor 25 Jahren fungierte er bereits als Juror unter Gérard Depardieu.

Die Auswahl der Kurzfilme und Cinéfondation wurde bereits am 12. April veröffentlicht. Cristian Mungiu übernimmt hierbei die Rolle des Präsidenten der Jury für beide Kategorien.

Anfang dieser Woche wurde Schauspielerin Sandrine Kiberlain als Präsidentin der Caméra d’Or ernannt, schreibt Imdb.

Deutsche Filme in Cannes 2017

Fatih Akin, Michael Handke und Walesa Grisebach haben es alle mit ihren Filmen in die offizielle Auswahl in die Cannes Filmfestspiele 2017 geschafft. Leicht macht man es ihnen aber nicht, denn eine starke Konkurrenz kommt dieses Jahr aus Frankreich und Amerika.

Letztes Jahr war Maren Ade die große Hoffnung für Deutschland, dieses mal haben wir Deutschen eine dreifache Chance auf internationale Anerkennung für den deutschen Film.

Fatih Akin stellt seinen Film „Aus dem Nichts“ vor. Er ist die neue Maren Ade, die es nach Jahren von Abwesenheit erneut in die offizielle Auswahl in Cannes geschafft hat. In seinem Film geht es um einen Zugbegleiter, der ein Attentat plant.

Michael Handke ist mit im Rennen mit „Happy End“. Handke ist eigentlich Österreicher, aber geht trotzdem für das deutsche Kino nach Cannes. Für ihn ist es bereits das dritte Mal — noch hat er aber keine goldene Palme gewonnen.

Walesa Grisebach ist mit ihrem Film „Western“ in der Kategorie „Un Certain Regard“ vertreten. Mit einem Film über deutsche Bauarbeiter in Bulgarien hält auch sie die Erwartungen hoch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here