Eine SMS reicht: GoButler erfüllt deine Wünsche

0
Die Gründer GoButlers ©Claudius Pflug
Die Gründer GoButlers ©Claudius Pflug

Rund um die Uhr sitzen die fleißigen Mitarbeiter des Berliner Start-ups GoButler vor ihren Rechnern. Sie sind jederzeit bereit, sich um die Anliegen zu kümmern, die ihre Kunden ihnen per SMS schicken. GoButler reserviert etwa einen Tisch in einem romantischen Pariser Restaurant, bestellt Essen zu den Kunden nach Hause oder bucht eine Reise an das gewünschte Ziel. 

Und schon wieder will ein Start-up-Unternehmen uns das Leben noch leichter machen. Nur eine SMS und eine durchschnittliche Bearbeitungsdauer von 15 Minuten ist die Erfüllung deines nächsten Wunsches entfernt.

Alles geschieht simpel und unkompliziert. Nach einer kurzen Anmeldung ist es dir möglich, deine Essenswünsche, Karten für den Kinobesuch heute Abend oder den Wunsch über den nächsten Flug in die Karibik GoButler mitzuteilen. Jede Anfrage wird binnen 15 Minuten manuell beantwortet. Kostenpunkt: Entweder bekommt GoButler eine Provision für eine Bestellung bei speziellen Lieferanten, oder der Kunde zahlt einen kleinen Aufpreis.

Die Jungs und Mädels, die im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg im fünften Stock nur darauf warten, deine Wünsche mithilfe von Google & Co. schnellstmöglich in Erfüllung gehen zu lassen, sind zum Großteil Freunde der vier Gründer des Unternehmens. Diese sind Jens Urbaniak (29), Joko Winterscheidt (36), Maximilian Deilmann (25) und Navid Hadzaad (26). Alle außer Herr Winterscheidt sind ehemalige Mitarbeiter des Internetunternehmens Rocket Internet. Rocket Internet wurde 2007 von den Samwers Brüdern gegründet. Mit Beteiligungen an den unterschiedlichsten und internationalen Start-Up Unternehmen, wie zum Beispiel dem Online-Versandhaus Zalando, ist das nächste Ziel der Börsengang.

Von links nach rechts die vier Gründer: Maximilian Deilmann, Jens Urbaniak, Joko Winterscheidt und Navid Hadzaad ©Claudius Pflug
Die Gründer (v.l.n.r.): Maximilian Deilmann, Jens Urbaniak, Joko Winterscheidt und Navid Hadzaad ©Claudius Pflug

GoButler sieht sich als „Volks-Butler“, so Navid Hadzaad, als „Butler für jedermann“. GoButler erledigt bequem per SMS alltägliche und nicht-alltägliche Dinge für seine Kunden. „Wir sind ein persönlicher Assistent, der 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und 365 Tage im Jahr verfügbar ist – per SMS aber trotzdem persönlich“, so der Ideenschöpfer Hadzaad. Hinter GoButler stecken echte Menschen, die alle Anfragen bearbeiten und beantworten.

Die Idee von GoButler stammt von Navid Hadzaad. Allerdings gab es schon vor GoButler einige andere Start-ups, die sich auf die Wunscherfüllung per SMS spezialisiert haben. Neben „Magic“, dem amerikanischen Vorreiter von GoButler, gibt es noch zahlreiche weitere Start-ups die sich auf die komfortable Wunscherfüllung spezialisiert haben. Mitgründer Navid Hadzaad sagte zu FerryHouse:

„Seit dem Launch können wir neben Joko Winterscheidt namenhafte Angel-Investoren wie Cherry Ventures (ein Fonds der Zalando- und Quandoo-Gründer), Jan Beckers (Gründer von Hitfox) und Gunther Schmidt (Gründer von eKomi) aufweisen. Durch unser starkes Netzwerk entstehen immer wieder neue interessante Geschäftsmöglichkeiten. Vergangenen Monat haben wir neben unserem Hauptsitz in Berlin noch ein Office in New York eröffnet. Von dort bedienen wir den amerikanischen Markt. GoButler hat mittlerweile über 60 Mitarbeiter und ist in 13 Ländern verfügbar.“

Obwohl das Start-up-Unternehmen erst knapp zwei Monate existiert, wächst die Nachfrage um den Smartphone-Trend stetig an. Weitere Concierge-Dienste haben bei GoButler bereits angefragt, um mit dem Start-up zusammen zu arbeiten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here