5 Superreiche, die ohne Uni-Abschluss erfolgreich wurden

0

Ist eine formelle Bildung wirklich notwendig, um in unserer Gesellschaft erfolgreich zu werden? Gute Noten und ein namhafter Abschluss werden oft als Voraussetzung für eine beneidenswerte Karriere angesehen. Diese fünf Superreiche haben es allerdings auch ohne Uni-Abschluss geschafft.

5 Superreiche, die auch ohne Uni-Abschluss erfolgreich wurden (Foto: D@lY3D Abdelmaksoud)
5 Superreiche, die auch ohne Uni-Abschluss erfolgreich wurden. Hier: Richard Branson. (Foto: D@lY3D Abdelmaksoud)

5 Superreiche, die keinen Uni-Abschluss haben

Bildung ist eines der wichtigsten Themen unserer Zeit. Während wir ständig neue Reformen verabschieden, schafft es das Bildungssystem trotzdem nicht, unsere Kinder adäquat für ihre Zukunft vorzubereiten. Doch trotz der vielen Beschwerden über den Status quo — es ist unter anderem die Qualität unserer Bildung, die die westliche Welt von der sich entwickelnden abhebt.

Dennoch, keine Uni der Welt kann Geld und Erfolg garantieren. Diese fünf Superreiche haben es auch ohne Uni-Abschluss in die Kreise der erfolgreichsten Menschen der Welt geschafft.

#01 Steve Jobs

Das Gesicht und der Kopf hinter der wertvollsten Firma der Welt (Apple) hat zwar die High School in Homestead 1972 erfolgreich abgeschlossen, danach aber seine höhere Bildung am Reed College vorzeitig abgebrochen.

Bis zu seinem Tod 2011 hat Steve Jobs ein Vermögen von 11 Milliarden Dollar angehäuft. Sein Freund und Kollege Steve Wozniak hat inzwischen 100 Millionen Dollar auf dem Bankkonto — auch er hat keinen Universitätsabschluss.

#02 Richard Branson

Der Gründer von Virgin Atlantic Airways, Virgin Records, Virgin Mobile, Virgin Money und noch viele weiterer „Virgin“ Marken ist 4,9 Milliarden Dollar schwer. Mit jungen 16 Jahren verließ er frühzeitig seine High School und hat damit kein einziges, amtliches Zeugnis für seine akademischen Leistungen. Abgesehen davon ist Branson Legastheniker und seine Noten waren schon immer miserabel.

Obwohl die Schulbildung seiner Karriere wohl nicht sehr geholfen hat, so ist Richard Branson heute ein Befürworter von einem guten Bildungssystem. Die Schule, nach den Worten von Branson, sollte jungen Menschen dabei helfen, ihr geschäftliches Denken zu fördern.

#03 Dave Thomas

Gründer und CEO von der Fast Food Kette Wendy’s Dave Thomas hat seine High School verlassen, um Vollzeit in einem Restaurant zu arbeiten. Zu seinem Tod im Jahr 2002 hatte Mr. Thomas ein Vermögen von 99 Millionen Dollar.

Seit 1969 war Wendy’s in aller Munde, wenigstens in den USA. Thomas ging mit seiner Firma durch dick und dünn, machte sogar sich selbst zu dem Gesicht seiner Marke. In den 90ern wurde Wendy’s schlussendlich zu einem ernsthaften Konkurrent für McDonalds und Co.

#04 Michael Dell

Das Vermögen von dem Gründer der weltbekannten Computermarke beläuft sich auf fast 20 Milliarden Dollar. Zwar besuchte er die Universität in Texas für eine Weile, entschied sich dann aber doch für seinen eigenen Weg.

1992 wurde Michael Dell mit 27 Jahren zu dem jüngsten CEO der Fortune 500 Liste.

#05 Rachel Ray

Fernsehkoch, Autorin und Geschäftsfrau. In jedem ihrer Bereiche ist Rachel Ray mehr als erfolgreich. Trotz fehlender sachgemäßer Bildung machte sie bisher 60 Millionen Dollar. Ziemlich gut für Jemanden, der keine Qualifikationen in seinem Berufsfeld hat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here